/ NR. 0580

TODTMOOS

Vom schaurigen Moos zum supergrünen Wallfahrtsort

Wildromantisch im Südschwarzwald, umgeben von lieblichen Tälern und sanften Bergrücken, liegt das Örtchen Todtmoos. Es besteht zu 93 Prozent aus Natur, 1.910 Einwohnern und ganz viel frischer Luft. Was es mit dem "toten Moos" auf sich hat und warum die Einwohner "Lebküchler" genannt werden - hier werden die Geheimnisse gelüftet.

Bitte klicken Sie auf ein Bild, um alle Fotos dieser Seite zu sehen.

Vor 800 Jahren war in dem Schwarzwaldörtchen an den Titel "Heilklimatischer Kurort" absolut nicht zu denken. Aus dem "Toten Moos", einem Sumpf im Wald, stiegen giftige Dämpfe auf, die Mensch und Tier töteten. Doch ab 1255 ging's aufwärts: Dem Priester Dietrich von Rickenbach erschien die Gottesmutter, die ihn beauftragte, eine Tanne zu fällen, die für die Dämpfe verantwortlich war. Der Baum fiel, die Luft wurde rein - und der Priester ließ an der Stelle eine Kapelle errichten. Aus dem "toten Moos" wurde Todtmoos, aus der Holzkapelle später eine Steinkapelle.

Ein Hauch Alaska: Huskys aus aller Welt

Heute ragt die Wallfahrtskirche "Unserer lieben Frau" anmutig über dem Ort auf. Zehntausende Pilger kamen schon hierher, hofften auf Trost und Wunder. Ihre Wegzehrung für den Aufstieg war ein ganz besonderes Pilgerbrot, der Todtmoser Lebkuchen. Dieses leicht gesüßte, lange haltbare Gewürzbrot gibt's nur im Südschwarzwald. Es wird bis heute nach Originalrezept gebacken. Die Einheimischen verdanken dem Pilgerbrot auch ihren Spitznamen: "Lebküchler". Wanderlustige können auf dem beschilderten "Lebküchlerweg" (12 Kilometer) die schönsten Plätze und Pfade rund um Todtmoos zu Fuß erkunden.

Denn grüner wird's nicht: Drei von vier Quadratmetern des Städtchens sind Wald, insgesamt besteht der Ort aus 93 Prozent Natur und nur sieben Prozent Häusern und Straßen - herrlich. Im Winter verwandeln sich die Wälder in eine einzigartige Schneelandschaft mit Liften und Loipen (und Hütten). Ende Januar weht sogar ein Hauch von Alaska über dem Südschwarzwald und Besucher bestaunen sportliche Huskys und Hundeführer. Todtmoos ist nämlich seit mehr als 40 Jahren Gastgeber für internationale Schlittenhunderennen.

Steinlabyrinth mit magischer Wirkung

Und seit neustem gibt's noch einen ganz besonders magischen Ort. Der Keltenverein, der versichert, dass in der Natur Elfen, Feen und Gnome herumhüpfen, ließ im Kurpark ein gigantisches Steinlabyrinth legen. Zehn Helfer arbeiteten drei Tage lang an dem Werk aus 900 Gesteinsbrocken. Die alten Kelten nutzten Labyrinthe unter anderem zur Harmonisierung von Körper, Geist und Seele. Angeblich lässt sich damit auch das Wetter ändern. Das könnten Urlauber ja - falls es nötig sein sollte - direkt mal ausprobieren.

nach oben

 

Spar mit! Reisen
Telefonische Beratung täglich 7 bis 21 Uhr. 07621 - 91 40 111. Zum Ortstarif.
Günstige Kurzurlaub-Angebote bei Spar mit! Reisen 1.140 Angebote in 703 Partnerhotels

Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie alle 14 Tage interessante Angebote aus der Spar mit!-Urlaubswelt.

Ihr gewünschter Reisetermin oder Reisezeitraum

Frühester Anreisetag
       >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
             
Spätester Abreisetag
       >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30      
             

 

Bitte wählen Sie den gewünschten An- und Abreisetag.

Für alle, die's genau wissen wollen:

Klicken Sie in den zwei Kalendern für An- und Abreise bitte auf den gewünschten Termin Ihrer Reise oder den Zeitraum, innerhalb dessen eine Buchung für Sie möglich ist. Bestimmen Sie dann bitte die gewünschte Dauer Ihrer Reise, Sie können dabei auch mehrere Optionen anklicken.

Auswahl löschen

Mathias Finck über den Schwarzwald.