Reiseblog des Autoreise-Veranstalters Spar mit! Reisen

Sanja | 20. November 2014

Meine Toskana (Teil 2)

Wenn Sie sich für Geschichte und Kunst interessieren, dann wird Ihnen die Toskana wie ein Paradies erscheinen. Sind Sie ein Weinliebhaber, sind das Chianti-Gebiet oder die Städtchen Montalcino und Montepulciano genau richtig für Sie. Wollen Sie einfach nur relaxen und einen klassischen Badeurlaub machen, dann haben Sie die Wahl zwischen vielen Orten ...

Ulla | 19. November 2014

Weltkulturerbe Mittelrhein – gutes Training fürs Gehirn

Zugegeben, es ist schon ein ganzes Weilchen her, dass ich als Kind mehr oder minder regelmäßig mit Mutti und Papa an den Mittelrhein fuhr, um die Großfamilie zu besuchen. Meist zur Adventszeit. Jetzt war ich erstmalig nach vielen Jahren wieder dort. Sofort kamen Erinnerungen auf. Extra hübsch gemacht, Kleidchen, weiße Fellmütze, dazu ein passender Muff starten wir im Ruhrgebiet...

Imen | 18. November 2014

Zurück in die Zukunft

… mitten in Paris! Wer keine Lust auf die klassische Tour durch Paris hat, dem empfehle ich eine etwas unorthodoxe Reiseroute. Das Beste daran: Hier kommen sowohl Kultur- und Geschichtsliebhaber als auch Shoppingbegeisterte und Architekturfreunde auf ihre Kosten. Wie genau Sie vorgehen sollen? Holen Sie sich erst einmal ein Metroticket. Wo auch immer in Paris Ihr Hotel liegt ...

Maria | 17. November 2014

Die beliebtesten Weihnachtsleckereien aus Sachsen und Sachsen-Anhalt

Ob Dresdner Christstollen, Salzwedler Baumkuchen oder leckere Kräppelchen auf dem Weihnachtsmarkt. In Sachsen und Sachsen-Anhalt mag man’s süß – vor allem zur Advents- und Weihnachtszeit. Mit all den Leckereien bin ich groß geworden und nasche sie auch heute noch gerne. Hier ist meine persönliche Top 5 für den Weihnachtsteller…

Imen | 16. November 2014

Spieglein, Spieglein, an der Wand…

… wer ist die Schönste im ganzen Land? Viele Städte streiten darum, welche nun die schönste ist. Hansestadt Hamburg, teures Pflaster München, the city of London oder doch Zürich mit seiner Goldküste? Für mich steht es so langsam fest: es ist Paris, das schillernde, bezaubernde, romantische, überraschende, alles überragende Paris. Denn: Paris ist immer gut. Jemand sagte einmal ...

Doreen | 14. November 2014

Ein Dickerchen namens Fummel

Ich gestehe, ich habe ein Herz für runde, unförmige Dinge, für alles Schnurpskrümelig-Süße, für Reisemitbringsel. Da hat die Fummel aber Glück gehabt. Sie wurde gesehen, gekauft, verputzt. Und das passiert in der „Konditorei Zieger“ in Meißen an die 800, 900 Mal im Monat (ähem, aber dann nicht mehr von mir!). Das zerbrechliche Gebäck ist einfach ein ...

Andrea | 14. November 2014

Fachwerk, Kugelhopf und Weinprobe (Teil 3)

Elsass, das ist nicht nur blumengeschmückter Fachwerk-Liebreiz à la Colmar, sondern auch Natur pur. Besonders schön zu erleben in der Region „Pays de la Petite Pierre“ im Nationalpark Nordvogesen. Vom Tourismus-Trubel der elsässischen Weinstraße ist hier nichts mehr zu spüren. Wunderbar untergebracht ist man zum Beispiel in der "Auberge d'Imsthal"...

Imen | 13. November 2014

Weg vom Trubel, hinein in den Urlaub!

Zum Jahreswechsel kann man sich ja mal was gönnen. Wieso nicht wegfahren und in der Ferne feiern? Nur wo? Wenn es Ihnen so geht wie mir, fällt die Auswahl nicht leicht. Vielleicht waren Sie schon in Berlin, München oder Hamburg, haben in Paris vergeblich auf das Feuerwerk gewartet oder fanden es in London zu überfüllt? Warum dann nicht aus der Not eine Tugend machen und einfach mal wegfahren!? Schon mal zu Silvester in Polen gewesen?

Andrea | 12. November 2014

Fachwerk, Kugelhopf und Weinprobe (Teil 2)

So weit die Rheinebene sich erstreckt, so hoch geht’s immer mal wieder hinauf im Elsass: Burgbesichtigung! Majestätisch thront die Haut-Koenigsburg über Orschwiller. Im 13. Jahrhundert als Garnisonsfestung errichtet, ist sie mit 100 Metern Länge und 60 Metern Breite die gewaltigste Burg des Elsass. Dass man Stunden mit der Besichtigung zubringen kann...

Andrea | 11. November 2014

Fachwerk, Kugelhopf und Weinprobe (Teil 1)

„Alsacez-vous!“, wirbt man im Elsass um die Touristen, „elsassieren Sie sich!“. Genau das haben wir gemacht. Drei Tage von Süd nach Nord, quasi Speed-Dating mit Landschaft, Essen, Hotels. Chauffiert im Mini-Bus, platziert an schön gedeckten Tischen, charmiert von anekdotenversprühenden Originalen wie Monsieur Hahn...